Die En GardE Verhandlungswelt

In unserem Blog finden Sie wichtiges Know-how und Tipps, damit Sie bei Ihrer nächsten Verhandlung auf alles vorbereitet sind.

Sie können nicht immer im Alleingang verhandeln. Was Sie bei Verhandlungen durch Agentinnen und Agenten beachten sollten, lesen Sie in unserem neuesten Blogartikel.

Den Ankereffekt kennt fast jede Verhandlerin und jeder Verhandler. Aber Priming findet auch auf anderen Ebenen statt. In unserem neuesten Blogartikel befassen wir uns mit Primingeffekten durch soziale Normen und Marktnormen.

Priming ist allgegenwärtig und kann viele Formen annehmen. Vielen Verhandlerinnen und Verhandlern ist insbesondere der Ankereffekt und seine suggestive Wirkung ein Begriff. Wie Sie optimal auf Primingstrategien der Gegenseite reagieren, lesen Sie hier.

verhandeln-negotiation-personality-emotion

In diesem Blogartikel erfahren Sie, wie es Ihnen gelingt gute Verhandlungsergebnisse mit unterschiedlichen Persönlichkeitstypen zu erzielen. Wie es Ihnen gelingt auch mit Persönlichkeiten zu verhandeln, die Sie nicht sympathisch finden, lesen Sie hier.

Viele Verhandlerinnen und Verhandler sehen sich entweder als „kompetitiv“ oder als „kooperativ“. In der realen Verhandlungswelt ist aber ein gesunder Mix aus beiden Varianten entscheidend, um konstruktiv zu verhandeln und nachhaltige Erfolge zu erzielen.

Die Verhandler der österreichischen Bundesregierung verhandelten vor 66 Jahren einen Staatsvertrag gegen die Übermacht der dominierenden Großmächte aus. Was man aus den damaligen Verhandlungen auch für heute lernen kann, lesen Sie hier.

Wer bewusst Machtunterschiede im Rahmen von Verhandlungen ausnutzt, schadet nicht nur dem Gegenüber, sondern auch den eigenen Interessen. Kurzfristige Erfolge stehen langfristigen, häufig gravierenderen Schäden der Geschäftsbeziehung gegenüber.

Wenn Vorschläge in Verhandlungen so absurd sind, dass es sich für keinen der Beteiligten lohnt, sich ernsthaft mit ihnen zu beschäftigen, ist der Smash die beste Antwort. Was Sie hierbei beachten sollten, lesen Sie hier.

Eine Aufforderung, welche sich durch die Geschichte der Menschheit zieht. Ein großer Satz, welcher nahezu unendlich viele verschiedene Blickwinkel und Interpretationen zulässt.

Die Verhandlung ist nicht nur zentraler Aspekt unserer Demokratie und unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens, sie ist auch Grundkonstante des Mensch-Seins an sich.

Verhandlungen sind nicht immer zu 100 % rational. Menschen treffen Entscheidungen auch auf der Basis von nicht offen kommunizierten Triebkräften, die nicht immer vorgegebenen Unternehmenszielen entsprechen.

Sollten Frauen anders als Männer verhandeln? Gibt es bestimmte weibliche Strategien, die zum Verhandlungserfolg führen? Nein.

Die neuen Mischformen der Kommunikation sind gekommen, um zu bleiben.

Bruno weiß: erfolgreiches Verhandeln ist das A und O für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens.

Die innere Sicherheit schafft Gelassenheit und damit die Voraussetzung für flexibles Eingehen auf das Gespräch.

Wissen sie was eine „intersubjektive Realität“ ist? Das sind Dinge, die nur funktionieren, weil wir alle daran glauben, wie zum Beispiel Geld.

Wenn wir es wie Viktor Frankl halten möchten, dann gibt es für den Menschen eine einzigartige und letztgültige Freiheit. Er

Verhandlungstraining

Sie wissen, Sie sollten nein sagen. Nein, da kann ich leider nicht mitgehen … in Ihrem Kopf läuft ein Film ab …

Als Ziel einer Verhandlung ist der Kompromiss unbrauchbar, oft sogar gefährlich.

Frauen sollten grundsätzlich nicht anders verhandeln als Männer. Erfolgreich verhandeln heißt ...

Warum sind Sportgrößen wie Marcel Hirscher so erfolgreich?

Zu Beginn erfolgreicher Verhandlungen sind Fragen wichtiger als Antworten.

Wenn die Egos kämpfen –Interne Besprechungen, Mitarbeitergespräche, Diskussionen und Projektmeetings

Eine bereits abgeschlossene Verhandlung noch einmal aufmachen? Davor scheuen viele zurück.

Warum Sie besser darauf verzichten, sich als Siegerin oder als Sieger zu fühlen.