Interne Verhandlungen erfolgreich führen

Interne Besprechungen, Mitarbeitergespräche, Diskussionen und Projektmeetings sind auch Verhandlungen, allerdings ganz spezielle. Die meisten Beteiligten sehen das nicht so. Für sie sind es Gespräche mit dem Chef, Diskussionen mit Kolleginnen und Kollegen oder gar Konflikte. Als Konsequenz daraus geht es dann oft nur noch ums Gewinnen, um das eigene Image oder um den Beweis der hierarchischen Überlegenheit.

 

 

Betrachten Sie solche Situationen als Verhandlungen. Mit dieser inneren Haltung ergeben sich neue Aspekte und Sie erzielen rascher konstruktive Lösungen. Drei Regeln aus der Verhandlungsführung erweisen sich auch in solchen Situationen als praktisch und hilfreich:

  1. Sachlichkeit statt Emotion: nehmen Sie nicht alles persönlich, suchen Sie gemeinsame Ziele und vergessen Sie nicht: eine gute Lösung ist eine, die für beiden Seiten passt.
  2. Gute Vorbereitung: versetzen Sie sich in die Rolle des Gegenübers: Wie könnten seine  Ziele und Interessen aussehen? Machen Sie sich Ihre eigenen Ziele und Argumente bewusst.
  3. Struktur schaffen: starten Sie Besprechungen immer mit einer abgestimmten Agenda und achten Sie gleich zu Beginn darauf, dass sich alle Beteiligten verbindlich auf das Besprechungsziel einigen.

So sparen Sie Zeit und Frust und erzielen dabei bessere Ergebnisse.

Übrigens: fast überall gibt es mehr interne Verhandlungen als externe.

Autor: Christian Koller

 

Die nächsten Trainings

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Gute Beziehungen beginnen mit einem ersten Gespräch

Rufen Sie an oder schreiben Sie uns.
Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl und Organisation der passenden Trainings.